Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram Logo Stage

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Amt für Öffentlichkeitsarbeit
Marktplatz 10
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-12000 und 58-12010

Zur Ämterseite

Logo: Pressestelle des Jahres 2016 - Die Auszeichnung des Bundesverbandes Deutscher Pressesprecher

Pressestelle des Jahres
Die Stadt erhielt die Auszeichnung in der Kategorie Politik/ Verwaltung für Kommunikationsarbeit zum Thema Menschen auf der Flucht. Eine Fachjury würdigte die transparente und bürgernahe Informationspolitik der Stadt. mehr dazu

OB Würzner: Stehen fest an der Seite der Ukraine

Blau-gelbe Landesflagge weht vor Rathaus / Stadt plant erste Hilfsangebote

In enger Verbundenheit mit den freiheitlich-demokratischen Partnern in der Welt demonstriert die Stadt Heidelberg Solidarität mit der Ukraine. Vor dem Heidelberger Rathaus weht die blau-gelbe Flagge der Ukraine. Am Donnerstagabend, 24. Februar, folgten zudem 800 Bürgerinnen und Bürger einem Aufruf der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft und versammelten sich auf dem Bismarckplatz, um für Frieden in dem Land zu demonstrieren. Auch Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner nahm teil und hielt eine kurze Ansprache.

„Wir stehen fest und solidarisch an der Seite der Ukraine. Wir stehen an der Seite der Menschen, die sich für ihre Rechte in ihrem freien Land einsetzen. Russland hat einen souveränen, friedlichen, demokratischen Staat überfallen. Es ist ein unfassbarer und durch nichts zu rechtfertigender Angriffskrieg“, betont Prof. Würzner. „In Heidelberg erinnern wir uns schmerzlich an die Annexion der Krim – auf der auch unsere Partnerstadt Simferopol liegt. Wir haben schon damals gesehen, dass sich der Aggressor Wladimir Putin nicht durch Diplomatie stoppen lässt. Wir haben seither keine politischen Beziehungen mehr nach Simferopol. Aber wir haben nie aufgehört, uns um die Menschen dort zu kümmern. Und genau das muss jetzt unser aller Ziel sein, wenn es um die Menschen in der gesamten Ukraine geht. Wir in Deutschland und Europa werden denen helfen, die vor Krieg und Not flüchten. Und wir werden denen helfen, die in der Ukraine ausharren und für ihre Rechte einstehen“, erklärt Heidelbergs Oberbürgermeister.

Die Stadt Heidelberg hat in den vergangenen Jahren bereits Menschen geholfen, die aus der Partnerstadt Simferopol fliehen mussten – vornehmlich in die Region um Odessa. Zudem ist mit städtischer Unterstützung in Simferopol eine Suppenküche betrieben worden. Die Stadt Heidelberg bekundet zudem ihre klare Bereitschaft weitere konkrete Hilfsangebote für Menschen in der Ukraine sowie Kriegsflüchtlinge zu machen.

(Erstellt am 25. Februar 2022)