Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram Logo Stage

Verkehrsentwicklungsplan 2035: Gemeinderat beschließt Aufstellung

Von Luftreinhaltung, Einwohnerzuwachs, Carsharing bis zum emissionsfreien Nahverkehr: Die Mobilität in Heidelberg ist im Wandel begriffen. Darauf muss auch die gesamtstädtische Verkehrsplanung reagieren: Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 22. November 2018 einstimmig die Aufstellung des Verkehrsentwicklungsplans 2035 beschlossen. 

Der letzte Verkehrsentwicklungsplan für Heidelberg wurde 1994 aufgestellt und 2001 fortgeschrieben. Er definiert die übergeordneten Strategien und Ziele für einen umwelt-, stadt- und sozialverträglichen Verkehr und dient der Koordination aller verkehrsrelevanten Planungen in der Stadt. 

Der Verkehrsentwicklungsplan 2035 soll schwerpunktmäßig folgenden Themen behandeln: Netzkonzepte für alle Verkehrsarten, Konzept Mobilitäts- und Verkehrsmanagement, Konzept für den ruhenden Verkehr, Integration anderer Planungen (zum Beispiel Stadtentwicklungs- und Umweltplanung), Umweltauswirkungen des Verkehrs, insbesondere des motorisierten Individualverkehres (Klimaverträglichkeit, Treibhausgasbilanz), Verkehrssicherheit, Wirtschaftsverkehr und Elektromobilität. 

Die Neuerstellung erfolgt in enger Verknüpfung unter anderem mit der Fortschreibung des Modells Räumliche Ordnung und der Wohnraumbedarfsanalyse, die ebenfalls den Planungshorizont bis 2035 betrachten. Für die Erarbeitung des Verkehrsentwicklungsplans ist ein Zeitraum von insgesamt vier Jahren vorgesehen. Die Kosten betragen voraussichtlich mindestens 300.000 Euro. Auch eine Bürgerbeteiligung ist vorgesehen. Das Beteiligungskonzept zum Verkehrsentwicklungsplan wird noch erarbeitet und soll dem Gemeinderat separat zum Beschluss vorgestellt werden.

Weitere Informationen

Mehr zum Thema Mobilität in Heidelberg

(Erstellt am 23. November 2018)