Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Amt für Öffentlichkeitsarbeit
Marktplatz 10
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-12000 und 58-12010

Zur Ämterseite

Logo: Pressestelle des Jahres 2016 - Die Auszeichnung des Bundesverbandes Deutscher Pressesprecher

Pressestelle des Jahres
Die Stadt erhielt die Auszeichnung in der Kategorie Politik/ Verwaltung für Kommunikationsarbeit zum Thema Menschen auf der Flucht. Eine Fachjury würdigte die transparente und bürgernahe Informationspolitik der Stadt. mehr dazu

„Menschen auf der Flucht“

Posterausstellung vom 5. bis 21. April im Heidelberger Rathaus

Der gebürtige Iraner Shooresh Fezoni beschreibt fotografisch die Lebenssituationen von Flüchtlingen unter dem Aspekt „Warten“. Das Foto zeigt einen Flüchtling in einer Gemeinschaftsunterkunft in Mannheim. (Foto: Fezoni)
Der gebürtige Iraner Shooresh Fezoni beschreibt fotografisch die Lebenssituationen von Flüchtlingen unter dem Aspekt „Warten“. Das Foto zeigt einen Flüchtling in einer Gemeinschaftsunterkunft in Mannheim. (Foto: Fezoni)

Projekte des Reallabors Asyl und Fotografien des Fotojournalisten Shooresh Fezoni zeigt das Regionale Bildungsbüro Heidelberg in einer Posterausstellung im Heidelberger Rathaus, Marktplatz 10. Die Ausstellung wird am Mittwoch, 5. April 2017, um 15 Uhr von Bürgermeister Dr. Joachim Gerner eröffnet. Dr. Monika Gonser, Leiterin des Reallabors Asyl und Shooresh Fezoni sprechen Grußworte. Einen Imbiss reichen junge Geflüchtete, die am Projekt „Cook your future“ teilnehmen.

Das Forschungsprojekt „Reallabor Asyl“ ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, der Universität Heidelberg und dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, sowie zahlreichen Praxispartnern. Es geht der Frage nach, wie Asylsuchende in den Städten Heidelberg, Sinsheim und Wiesloch möglichst schnell integriert werden können. Die Ausstellung zeigt auf Postern Teilprojekte des Reallabors zu Themen wie berufliche Bildung und Arbeitsmarktintegration, dezentrale Unterbringung, bürgerschaftliches Engagement oder Diagnose sprachlicher und mathematischer Kompetenz jugendlicher Asylsuchender.

Ergänzend sind in der Ausstellung Fotografien des gebürtigen Iraners Shooresh Fezoni zu sehen. Er zeigt die Lebenssituationen von Flüchtlingen in einer Gemeinschaftsunterkunft unter dem Aspekt „Warten“.

Die Ausstellung ist bis 21. April montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Weitere Infos

Foto zum Download

(Erstellt am 28. März 2017)