Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram Logo Stage
Startseite / Lernen & Forschen / Schulen / Private Schulen / Schulprojekte des Englischen Instituts Gymnasium
Kinder beim Spielen (Foto: Dorn)

Schulprojekte
Bunt und vielfältig sind die Projekte der Heidelberger Schulen. Sie gehen weit über das hinaus, was die Bildungspläne vorgeben. 
mehr dazu

Drei Schulkinder sitzen mit Tablets auf dem Boden.

Heidelberger Schulwegweiser 2021
Den Schulwegweiser für weiterführende und berufliche Schulen in Heidelberg gibt es hier als PDF zum Download (1,901 MB) und als Flip-Book zum Durchblättern

Ein Jahr – ein Land

Internationalität am Gymnasium Englisches Institut

Fahne des Englischen Institut Gymnasiums, die auch die äthiopische Landesfahne abbildet (Foto: Englisches Institut Gymnasium)

Dem Gymnasium Englisches Institut Heidelberg ist der "Blick über den (nationalen) Tellerrand" seit seiner Gründung 1945 durch die Engländerin Gladys Fischer wichtig. Die Welt kennenzulernen, andere Sichtweisen zu entdecken und globale Zusammenhänge zu verstehen, ist uns ein großes Anliegen. 

Der bilinguale Ausbildungszug sowie Schüleraustausche und Sprachreisen in die USA, nach England, Frankreich und Spanien dokumentieren schon seit vielen Jahren die Internationalität des Gymnasiums Englisches Institut. Seit dem Schuljahr 2012/13 gestaltet zudem Jahr für Jahr ein Land das Leben an der Schule mit. Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft sind eingeladen, sich im Rahmen des schulübergreifenden Projekts „Ein Jahr – ein Land“ in und außerhalb des Unterrichts mit den vielfältigen Aspekten des gewählten Landes zu beschäftigen. Brasilien, Indien, Polen und Äthiopien wurden seit Projektbericht bereits jeweils ein Jahr lang beleuchtet.

mehr dazu>>

Öffnung von Schule

Outdoor Education am Gymnasium Englisches Institut

Unterricht muss nicht nur im Klassenzimmer stattfinden. Oftmals lernen Kinder und Jugendliche am besten „aus erster Hand“ in authentischer Lernumgebung. Das Gymnasium Englisches Institut hat folglich ein eigenes Programm zur Outdoor Education entwickelt. Dies bedeutet, dass ausgewählte Fachinhalte und Themen des Bildungsplanes während der regulären Unterrichtszeit entweder im Freien oder an anderen Orten wie Museen, Lernbauernhöfen etc. unterrichtet werden.

Wissenschaftliche Kompetenzzentren als alternative Lernorte

Die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen (G9-Zug) verbringen jede Woche einen „Waldtag“ im Mühltal bei Handschuhsheim und besuchen im Rahmen des Projekts „Nachhaltigkeit verstehen und bewerten“ regelmäßig die GIS-Station (Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für digitale Geomedien) und das Geco-Lab (Kompetenzzentrum für geoökologische Raumerkundung)

Bereicherung der Lernerfahrung

Auch die Klassen 6 bis 8 sind mehrmals im Schuljahr im Geco-Lab. Gemeinsam mit Wissenschaftlern der Abteilung Geographie wurde ein Konzept entwickelt, das miteinander zusammenhängende Unterrichtsmodule beinhaltet. Ziel ist es, den Unterricht im Klassenzimmer durch praxisorientierte Lernerfahrungen in Schülerlaboren, in modern ausgestatteten Arbeitsräumen und in der Umgebung des Geco-Labs zu bereichern.

mehr dazu >>